Tag Archive for ab in den süden

Kosten

Milka-Torte

Oha, ich hatte zwar mit hohen KOsten gerechnet, aber bei den Übernachtungskosten lag ich doch in der Planung deutlich zu niedrig; die Übernachtung hat durchschnittlich 54 EUR gekostet, auch die Verpflegungskosten waren recht hoch … von den Kosten für den Kuchen und Kaffee möchte ich an dieser Stelle gar nicht reden. This post is part…

Fazit

Elf Tage (Nettozeit mit dem Fahrrad 10 Tage; ein Tag Pause und die Rückfahrt per Nachtzug) hat es gedauert von Haustür zu Haustür. In nackten Zahlen waren es 920km bei 4370 zurückgelegten Höhenmeter. Rechnet man die Stunden zusammen (also von morgens aufs Rad bis abends am Ziel; inkl. der Pausen) waren das knapp 73h. Wie gesagt,…

Bahngleis 4/5 und der Nachtzug

Basel

  Ich bin nach einem schönen Abend bei Annemarie und Marcus von Freiburg aus entspannt aufgebrochen; es sollten knappe 70km werden, die ich noch mal in vollen Zügen genießen wollte. Zum Ende wurde ich auch immer langsamer, habe viele Pausen gemacht und die Natur genossen. An den Ilsteiner Stufen habe ich dann noch zwei Jungs…

Luftbefeuchter und meine geliebte PET-Flasche

Ich hatte vorhin fast ein bisschen Pipi in den Augen als ich die Tür zum Badezimmer meines Hotelszimmers aufmachte: eine Badewanne! Ich weiß, ich bin ein Weichei, ich habe sofort heißes Wasser eingelassen, die Musik auf dem iPad aufgedreht und eine gefühlte Ewigkeit in der Wanne gelegen. Der Tag heute morgen hat nach einer eher…

Hungerast und Jauch

Wo fange ich an? 18:00 stand ich in Oternberg vor einem geschlossenen Hotel … Danke HRS. Das andere Hotel hatte Betriebsferien, so dass ich die Strecke nach Offenburg wieder zurückfahren durfte. Bis dahin war ich knapp 105km gegen den Wind angefahren. Zwischenzeitlich hatte es auch geregnet und ich war trotz Regenklamotten gut durchgezogen. Neben diesen…

Entscheidungen und luschtige Dialekte

Der Tag ist aus Fahrradsicht zuende und ich sitze in einem kleinen Biergarten im Innenhof eines alten, gemütlichen Bauernhauses … eigentlich entspricht es den Klischees, die man sich so über diese Gegend gebildet hat. An den Nachbartischen sitzen größere Gesellschaften und reden … was sie reden? Keine Ahnung … der Dialekt ist Schaffeschaffehäuslebaue nur noch…

Wetter und Unlust

Die Wettervorhersage für heute abend und morgen stimmt mich nachdenklich. Der Wind soll aber drehen, gestern kam er stramm aus Süden, was etwas beschwerlich war. Um 8 Uhr gibt es Frühstük, dann geht es wieder los. Fühle mich gerädert (ein Wortspiel) und habe langsam keine Lust mehr, jeden Abend in einem neuen Hotel abzusteigen. Habe…

Der rostige King und die beunruhigenden Spuren

Der Titel für das beste Frühstück der Tour wird wahrscheinlich an das Garni Friedberg gehen. Tolle Auswahl, verschiedene Säfte, Joghurte, und und und. Normalerweise bekomme ich morgens so kurz nach dem Aufstehen nichts runter, aber mein Körper hat in den letzten Tag selbst zu solch unchristlichen Zeiten einen extremen Kalorienbedarf. Wenn ich wieder zuhause bin,…

Einmal nicht aufgepasst

This post is part of the thread: Radtour 2011 – Eckel – Basel – an ongoing story on this site. View the thread timeline for more context on this post.

Apfelkuchen und Natriumglutamat

What a day! Im Verlaufe der letzten Tage hatten wir das Thema Entwürdigend ja schon mal. Die letzte Nacht war er traurige aber auch amüsante Höhepunkt. Ich habe mir bei Schleck eine Billigtischdecke u d bei Edeka Quark gekauft. Daraus habe ich mir dann Wickel gebastelt, und diese um meinen Hals und meine Achillesfersen gebunden.…

Eine richtige Entscheidung und Vereinsversammlungen in der Kneipe

Ich werde alt. Es ist schon merkwürdig, vom Kopf her und zugegeben auch vom Verhalten fühle ich mich jung … der Körper sagt mir was anderes. Heute morgen hat mir eben jener das eindeutige Signal vermittelt, dass mal eine Pause angebracht wäre. Normalerweise ignoriere ich sowas, aber ich möchte jedenfalls in die Nähe meines geplanten…

Traurige Seitenblicke und eintönige Schönheit

Heute morgen wurde mir mal wieder gezeigt, dass ich eine Montagsproduktion bin. Die Knie schmerzten und die Achillesfersen meldeten sich. Die Nacht war bescheiden, über mir lärmten zwei Russen oder Polen bis 4 Uhr nachts, der Schlaf war dementsprechend unruhig. Die ersten 20km waren extrem anstrengend, ein ständiger Anstieg, in Korbach war dann die Spitze…

Mahlzeit (Korbach … oder eher Continentalstadt)

War nicht lecker. Korbach selber ist nicht hübsch. Es zieht sich langsam zu. Soll heute nachmittag noch regnen. Jetzt geht es erst mal Richtung Frankenberg This post is part of the thread: Radtour 2011 – Eckel – Basel – an ongoing story on this site. View the thread timeline for more context on this post.

Guten Morgen

This post is part of the thread: Radtour 2011 – Eckel – Basel – an ongoing story on this site. View the thread timeline for more context on this post.

Winningen und der Schnitzeltag!

Wie sich doch die Laune ändert. Die gestrige Absteige (Hotel Hansa in Lemgo) war eher ein Sterbezimmer. Dunkel, klein, hässliche Dusche, auf dem WC sitzend stieß man mit den Knien an die Wand und es war insgesamt ungemütlich. Und jetzt der diametrale Unterschied. Landhotel Kussmann (Wrexen). Großes Zimmer, tolles Bad, Balkon, hell und freundlich. Und…

Pause in der Rentnerhochburg

Wenn ich alt bin, will ich hier Kur machen This post is part of the thread: Radtour 2011 – Eckel – Basel – an ongoing story on this site. View the thread timeline for more context on this post.

Traumhaft

This post is part of the thread: Radtour 2011 – Eckel – Basel – an ongoing story on this site. View the thread timeline for more context on this post.

Bismarcks Knie und die ersten Anhöhen

Ich bin tot. Es waren heute zwar nur 95km, aber die hatten es in sich. Wie in einem der letzten Posts ja schon angedeutet, macht mein linkes Knie Probleme. Den Tag habe ich es damit kompensiert, dass ich das rechte Bein stärker beansprucht habe … und rate mal, wer jetzt beleidigt ist 🙂 Nachdem ich…

NRW

This post is part of the thread: Radtour 2011 – Eckel – Basel – an ongoing story on this site. View the thread timeline for more context on this post.

Fremde Betten

Alte Schwäche: Pennen in fremden Betten. Brauche immer zwei-drei Nächte, um mich an das Bett, die Geräusche etc. zu gewöhnen. Das wird die nächsten 1 1/2 Wochen natürlich ein Problem sein, jede Nacht ein neues Bettes. Grundsätzlich habe ich aber ganz gut geschlafen und werde die Naturfreunde Wyneken in sehr guter Erinnerung behalten. Nächste Nacht…

Luftkämpfe und Die Naturfreunde

Was für ein großartiger Tag. Es konnte eigentlich kein besseres Wetter für den ersten Tag geben. Strahlend blauer Himmel und fast schon zu warm 😉 Die Strecke selber war abwechslungsreich. Die ersten Kilometer gingen durch die Heide, kein Wind, warm und schöne Luft. Bei Schneverdingen wurde es dann anstrengender, einige Anstiege und Gegenwind. Auch die…

Erkältet

Als würde der Körper sagen „Nö, du kommst nicht los“ hat mich eine kleine Erkältung erwischt. Halsschmerzen, Schnupfen und Reizhusten. Die Vernunft sagt, dass ich bei einer Erkältung keine größeren sportlichen Anstrengungen vornehmen sollte. Warten wir es ab.

Die Route

Die erste grobe Route war Hamburg -> Füssen. Füssen deswegen, weil es am Ende eines großen Radweges liegt (Radweg D9) es weit im Süden liegt und ich dort die Alpen sehen kann (was das Sahnehäufchen dieser Schnappsidee wäre) Stück für Stück verlagerte sich das Ziel aber nach Westen. Dies hatte folgende Gründe: Um diese Jahreszeit…

Die Idee und erste Pläne

Seit ein paar Jahren habe ich die Idee, mir einfach das Fahrrad zu schnappen, und gen Süden zu fahren … eine Woche mal fahren und schauen, wo man landet. Aber wie es immer so ist, ich möchte mal sowas machen, finde aber den richtigen Zeitpunkt nicht. Irgendwas ist ja immer. Beim genauen Drübernachdenken ist mir dann…