„Ist das eine Apple Watch?“

10.04. 09:01 … schon vorher hatte ich mir die gewünschte Uhr ausgesucht und als Favorit abgespeichert. Die Prognosen waren eindeutig, der Vogel musste extrem früh unterwegs sein, um noch eine der ersten Uhren zu ergattern. Was dann kam war unrühmlich und ich weiß nicht, was mich die wertvollen Minuten genau gekostet hat, aber die Bestellung ging laut Bestätigung 10:10::26 bei Apple ein, wertvolle Minuten waren vergeudet worden, durch Unsicherheit … wie ein blutige Amateur

🙂

 

Seit dem 15.05. habe ich nun die Uhr und nach mehr als einem Monat kann ich ein erstes grobes Resume ziehen: Mn braucht die Uhr nicht, aber es ist klasse sie zu haben …. diese Weisheit gilt praktisch für jeden technischen Spielkram und andere Luxusartikel.

Netter Nebeneffekt: Man wird häufiger von fremden Menschen auf die Uhr angesprochen … vornehmlich aber nur Männer 😉

 

Wofür nutze ich sie?

1. Notify-Funktionen:

Die Uhr weist mich sehr dezent daraufhin, wenn ich eine Nachricht (iMessage, ausgewählte Mailaccounts, whatsapp, etc.) bekommen habe. Dies geschieht mittels einer Art Vibration, es fühlt sich so an, als würde mir jemand leicht auf den Arm tippen. Es ist nicht wirklich hörbar und deutlich spürbarer als die Vibration des iPhones in der Hosentasche oder Jacke. Da ich mein Handy 99,9% der Zeit aus lautlos habe, ist diese Funktion ein absoluter Gewinn.

2. Health-Funktionen

Die Uhr misst mittels eines schon bei dem iPhone nutzbaren Prinzips den Puls; es wird grünes Licht per LED in die Haut gepulst und so lässt sich die Pulsgeschwindigkeit messen. Dabei ist sie fast genau so gut oder schlecht wie meine M400 (Polar Pulsuhr), die den Puls über den Brustgürtel misst. Am Ende eine jeden Sporteinheit teilt sie einem u.a. mit, wie viele Kalorien man gerade durch den Sport zusätzlich verheizt hat. Das unterscheidet sie in der Tat, in dem sie die Ruhekalorien separat ausweist, so dass der Nettoverbrauch ausgewiesen wird.

Die Uhr weist mich darauf hin, wenn ich mal eine längere Zeit gesessen habe und es Zeit ist aufzustehen. Dies tut sie wie oben schon beschrieben sehr dezent … meist aber in Meeings o.ä. wo man nicht wirklich mal aufstehen kann 🙂

Sie bewirkt bei mir, dass ich manche Treppe mehr laufe, um meine Tageswerte zu verbessern. Allein dafür hat sie sich schon irgendwie gelohnt.

 

Für eine erste Version finde ich die Uhr aber schon sehr gelungen und ich bin schon auf das kommende OS-Update.

 

Ich werde versuchen, in den nächsten Wochen und Monaten einzelne Funktionen vorzustellen. Gerne beantworte ich auch Fragen dazu?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.