Ruhe…

Nach dem ich bis in den späten Abend mittels Fön meine Klamotten getrocknet habe (sie mussten einfach gewaschen werden), ging es zeitig ins Bett. Ich kann auf diesen Touren ohne weiteres schon um 20 Uhr ins Bett gehen, leider bin ich dann schon um 4 Uhr wieder wach, was in der Rege 4h vor dem Frühstück und somit unsinnig ist.
Um kurz vor neuen ging es nach einem leckeren Frühstück die Mosel weiter entlang, die Temperatur war perfekt, kaum Wind und so war ich deutlich früher als geplant in Trier, wo ich mir die Porta Nigra anschaute und dann weiter nach Konz fuhr. Hier mündet die Saar in die Model und ich fuhr an ihr gen Saarbrücken.
Die Saar gefällt mir bis jetzt mehr als die Mosel, sie ist viel urtümlicher und bewaldeter, weniger befahren und sehr ruhig. Besonders die Saarschleife hat mich extrem beeindruckt.

11255461_10206743442847951_9211732293977115760_n

Auf einer Bank kam ich mit einem Taxifahrer ins Gespräch. Er will eigentlich auch solche Fahrradtouren machen und hat sich auch schon ein Fahrrad ausgesucht; es soll nach Mazedonien gehen, was ich mal eine Ansage finde.
Wir plauderten ein halbes Stündchen über das Radfahren, seine Zeit auf dem Kiez und den Hells Angels in den Anfängen; am Ende verabschiedeten wir uns mit der Standardfloskel „Bis zum nächsten Mal“ und lachten. Eine Stunde später fuhr er an mir hupend und lachend vorbei als ich in Mettlach die Straße überqueren musste.
Ich übernachte heute in seiner Heimatgemeinde und es würde mich nicht wundern, wenn ich ihn morgen beim Aufbrechen wieder sehe.
Ich bin in einer netten Absteige in Schwelmingen gelandet. Das Zimmer ist vollkommend ausreichend und wirkt bisweilen recht amüsant. Das Essen war super und ich freue mich jetzt schon auf das Frühstück 🙂
Mene Planung für die weitere Fahrt kommt langsam ins Stocken; morgen geht es nach Saarbrücken und dann wahrscheinlich auf den Glan-Blies-Radweg, von dort geht es nach Bingen am Rhein und schlussendlich nach Mainz. Das sind noch 230km und sollte in zwei tagen zu schaffen sein. Da ich aber keine Rennen fahren will, plane ich mal drei Tage ein.

Hier die Strecke von heute:

This post is part of the thread: Radtour 2015 – Eckel – Bingen am Rhein – an ongoing story on this site. View the thread timeline for more context on this post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.