Tan lines und weitere Alterserscheinungen

Mein Körper zeigt langsam die typischen Fahrradtourerscheinungen:

Die polnische Fahne findet sich auf den Oberschenkeln und Oberarmen und ich sollte darüber nachdenken, ob ich mein Polaruhr wirklich weitertragen sollte (Bilder siehe unten)

Und mein Hintern fühlt sich an wie … aber lassen wir das.

Der Tag heute war grandios. Trotz einer sehr schlechten Nacht und einem durchwachsenem Frühstück tat der Tag gut. Kurz nach dem Start kam ich an einen See (Sonnehügelsee) an dem ich eine Stunde verweilte und döste, ein Bauer kam vorbei und wir plauderten eine Zeit.
Das Wetter wurde danach Stück für Stück sommerlicher, der Himmel war blau und es wurde warm. Es ging den Dortmund-Ems-Kanal ein Stück lang, wobei die Fahrt eher langweilig war, begradigte Natur ohne Natur.
Irgendwann bog ich Richtung Münster ab, wo ich mir die beiden großen Kirchen von außen anschaute, Mittag aß und dann aufbrach. Unterwegs änderte ich mein Ziel von Castrop-Rauxel auf Recklinghausen, da es für die weitere Strecke günstiger liegt.
Heute abend bin ich im Bergedick in Recklinghausen gelandet. Ganz nett, aber hat den Charme der 70.

Es ist jetzt 21:30 und ich werde ins Bett gehen; bin stehend k.o. und mein rechtes Knie fand die gestrigen Bergwertungen nicht so dolle.

Hier die Route von heute:

Gute Nacht Johnboy, gute Nacht Marybeth

Bildschirmfoto 2015-05-08 um 21.08.16Bildschirmfoto 2015-05-08 um 21.05.35

This post is part of the thread: Radtour 2015 – Eckel – Bingen am Rhein – an ongoing story on this site. View the thread timeline for more context on this post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.