Röhrenabend

Eine der längsten Pausen zwischen zwei Abenden ging zuende und es war eine sehr kreative Pause 🙂 Ich musste am Vorabend leider noch einige Songs in die Liste “Für die nächste Session” verschieben, da die CD voll war. Auch dieses Mal geht es Querbeet durch den Musikgarten. Von italienisch-schmalzig über die Tiefen der 90er, dann ein bisschen französisch, hin zu härterem.

Los geht’s!

L’Essenziale – Marco Mengoni

Den Song hatte ich bei unserer internen Tipprunde zum ESC auf der Position “Wer sollte gewinnen”.
Der Song hat nicht enttäuscht! Eher im Gegenteil. Für einen “Popsong” eine sehr gute Aufnahme und seine Stimme bewegt mich. Und ja, der Song ist ein bisschen italienisch-schmierig-kitschig.

I Feed You My Love – Margaret Berger

Ja, auch vom Grand Prix (also ESC). Der Song hat mir gefallen, er war mal was anderes.
Auch hierbei handelt es sich um eine sehr gute Aufnahme. Der Song hat sich auf der Röhre gelohnt.

Nackert – LaBrassBanda

War mein Favorit für unseren Song in Malmö … obwohl sie beim Vorentscheid echt schlecht waren!

Hielt sich auf der Röhre in Grenzen.

Spiegelbild – Unheilig

Habe ich vor ein paar Tagen durch Zufall beim Radfahren gehört. Die Musik ist mir in der Regel immer etwas zu schwülstig, aber vom Klang her sind da ein paar Perlen drunter.
Der Song kam zwar nicht an “Das Meer” ran, hat mir aber gefallen.

In Hiding – Pearl Jam

“Meine” Gruppe! Bei diesem Song kommt Vedders Stimme ziemlich genial rüber. Ein neuer Anlauf für Pearl Jam auf der Röhre … und auch der letzte!

Mindfields – The Prodigy

Als sie noch ganz Große waren! Auf der Röhre hinterlässt er einen gemischten Eindruck: Oft klingt er, als hätte man die Boxen abgedeckt, dann aber wieder ganz klar und mit Dampf.

Nigger – Clawfinger

Ja, jetzt sind wir in den Tiefen der pubertären 90er. Aber immer noch ein klasse Song … übrigens mein Geheimtipp, wenn es mit dem Rad mal ein paar Prozent Anstieg zu überwinden gibt. Die Musik lässt das Stechen in den Oberschenkeln vergessen 🙂
Auf der Röhre entwickelt er leider nicht diese Wirkung. Eher durchschnittlich.

Leider nur als Live-Version im Netz verfügbar:

Born of a broken man – Rage against the machine

Kein Song aus der ersten Reihe von den Jungs. Aber trotzdem sehr geil!
Auf der Röhre verliert dann. Es scheint als hätte RATM nach der Studioscheibe die Aufnahmequalität etwas schleifen lassen. “The battle of Los Angeles” kommt an das Referenzalbum nicht rab.

Auch hier leider wieder nur eine Live-Version:

Two against one – Danger Mouse & Danielle Luppi feat. Jack White

Sehr schöner Song! Sehr guter Aufnahme und die Stimme von Jack White ist auf der Röhre was besonderes.

Pas Si Simple – Yann Tiersen (Amélie Soundtrack)

Es gibt Songs, die sind irgendwie zu kurz. Sehr schön (auch wenn ich den Film bis heute nicht gesehen habe). Man möchte beim Hören die Instrumente greifen so klar und plastisch hört man sie.

Gute Musik – Clueso

Was für lässig-geiler Song. Die Aufnahme ist wirklich großes Handwerk und der Song ist sinnbildlich für unsere Röhrenabende.

Es geht mir gut wenn mich gute Musik geflasht hat
auch wenn Regen draußen plätschert weiß ich gleich gehts mir besser
es geht mir bestens selbst bei schlechtem Wetter
streift Sonne aus meiner Box über die Dächer

Gibt leider kein gutes Video davon im Netz 🙁

Luka – Suzanne Vega

Tolle Frau – toller Song … beim Hören kam Sanne rein und erzählte, von was der Song eigentlich handelt. Das habe ich nicht gewusst. Der Kontrast zwischen Thema und Melodie kann kontrastreicher nicht sein.

Eine sehr schöne Version:

The cost of freedom – Marla Glen

Mein Frauenstimmenfetisch kommt wieder durch 🙂 Geniale Frau! Ronald war bei ihr in der Fabrik. Sie singt live beeindruckend und ist auch sonst eine skurile Person.

Leider nur als Liveversion mit viel Hintergrundgeräuschen:

Hotel California (Hell freezes over Version) – Eagles

Sehr schöne Live-Version. Augen zu und ab auf den Highway 1.

ACHTUNG: Hat jemand die Akustik-Version mit Eric Clapton zusammen???

Hierzu gab es im Netz nicht die richtige Version; stattdessen jetzt diese:

Ronalds Lieder:

Tamatant Tilay/Exodus – Herbie Hancock

Ein Klassiker auf dem Röhrenabend! Sehr feiner Song!

Dusk – Genesis

Von der ersten LP von Genesis; und was ich nicht wusste, noch ohne Phil Collins. Der kam zur zweiten und verdrängte dann recht schnell Peter Gabriel.
Wenn man sich überlegt, dass das Album über 40 Jahre alt ist, dann ist die Aufnahmequalität noch bewunderswerter. Toller Song.

Nightclubbing – Grace Jones

Geiler Song und unverkennbar Grace Jones! Auch sie legt extremen Wert auf die Aufnahmequalität.

Hier die Live-Version mit Iggy Pop … Meilenstein der Musikgeschichte 😉 … leider geschnitten

illusion coma pimp circumstance – Prince

Auch ein kleiner Qualitätsfetischist. Großartige Nummer. Beim Hören haben wir über seine Nichtexistenz in den Medien gesprochen. Faszinierender Mensch

Gab kein Video hierzu.

Hit me with your rythmn stick – Ian Dury and The Blockheads

Herrlich! Am Text hat der länger gefeilt. Cooler Song

The Sea – Morcheeba

Ein Klassiker auf unseren Abenden! Augen zu, tief durchatmen und genießen. Ein Genuss für die Sinne. Tolle Aufnahmequalität.

Duett Komplett – Spliff

Hier fehlt mir der Zugang 🙂 Aber die Aufnahmequalität ist sehr gut!

Dream on – Depeche Mode

Wow!!! Was für eine Qualität. Die Bässe und kleine Töne kommen so deutlich rüber. Toll

Right here, right now – Fatboy Slim

Auch ein Klassiker bei uns und ein würdiger Abschluss des Abends.

This post is part of the thread: Röhrenabend – an ongoing story on this site. View the thread timeline for more context on this post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.