WheelMap

Es wird dem einen oder anderen bestimmt schon passiert sein, dass man die Treppe am Bahnhof runterhetzt und zwei-drei Meter vor der Bahn schließen sich deren Türen und man hat jetzt 10min Zeit, über das Leben nachzudenken, sinnlos auf seinem Smartphone rumzusurfen oder was auch immer.

Oder man lädt sich jetzt wheelmap runter und hilft dabei, eine Datenbank aufzubauen; eine Datenbank für Rollstuhlfahrer. Ist der Bahnhof rollstuhlgeeignet? Ja, dann markiere diesen als solchen, ist das Lieblingsrestaurant nicht so rollstuhlgeeignet, da nur über mehrere Stufen erreichbar, dann hinterlege diese Info hier. Zum einen kann sich über die Lokalisationsfunktion, die POIs (Points of Interests) der Umgebung anzeigen lassen, oder man surft gezielt andere Gebiete an. Dort sind in der Regel schon alle relevanten POIs vermerkt; grün bedeutet rollstuhlgeeignet, gelb signalisiert eine bedingte Tauglichkeit und bei rot ist vieles im Argen.

Und besonders bei grau kommt ihr ins Spiel! Denn diese POIs sind noch nicht bewertet und dies könnt ihr mit einem Klick ändern.

 

Wie ich auf die App gekommen bin? Ich höre morgens und abends auf dem Rad Podcasts und einer meiner Lieblingspodcasts ist CRE (Chaos Radio Express von Tim Pritlove). Die Themen dort sind auf dem ersten Blick bisweilen doch etwas ungewöhnlich, aber die Interviewpartner und Tim Pritlove schaffen es fast immer, ein bis dato unbekanntes Thema sehr interessant zu vermitteln.

In diesem Fall handelt es sich um die Folge CRE168 Wheelmap mit Rául Krauthausen und Christoph Bünte (von sozialhelden.de). Die Seite für das Projekt wheelmap sowei die App hat als Basis OpenStreetMap.

 

Also runterladen und loslegen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.