make bike not car

Um meinen Astralkörper im Schuss zu halten, fahre ich so oft es geht mit dem Rad zur Arbeit und darüberhinaus versuche ich, mit dem Rad durch Deutschland zu fahren.
In dieser Kategorie findet ihr alles das, was mir auf und neben dem Fahrrad so auffällt. Bilder von meinen Fahrradtouren findet ihr hier

Alles anders und vieles gleich

Die Tour ist zu Ende und es ist mal wieder Zeit, ein Fazit zu ziehen. Auf allen meinen Touren davor hatte ich nie nennenswerten Regen oder auch nur einen Schaden am Fahrrad. Dieses Mal hatten wir Regen und starken Gegenwind, zudem hatten wir zwei Platten und die Sattelstange ist gerissen. Und im Gegensatz zu den…

Das Ziel vor den Augen

Der letzte Tag war noch mal ziemlich heiß und anstrengend … ich lerne daraus, dass ich nächstes Mal „Tolles, heißes Wetter“ nicht mit „Fahrradwetter“ gleichsetze. Ich kam erst spät los, da das Hotel erst ab 7:30 Frühstück anbot. Alles in allem ist es dann 8:30 Uhr geworden. Am Anfang war es ziemlich mühsam, die Oberschenkel…

Weser!

Was für eine Nacht. Das Hotelzimmer war ein Loch. Da Südwestseite war es brütend heiß und unter Fenster war die Hauptstraße und der Biergarten. Bis 0Uhr war der voll (im wahrsten Sinne) und ab 5Uhr lief der Berufsverkehr an. Und die Freude aufs Frühstück erstarb beim Betretem des Frühstückraums. Naja … der Kaffee war hieß.…

Weser?

Auf meinen anderen Flusstouren war ich immer recht nah am Fluss (die Elbe war eine Ausnahme), aber die Weser toppt die Abwesenheit. Nur selten kam ich an sie ran. Aber von vorne. Bin heute Morgen mit dem Metronom nach Bremen gefahren und habe von dort die Weser nach Süden eingeschlagen … 1.Fehler: bei der  aktuellen…

Die spontane Idee: Noch mal ein paar Tage mit dem Rad los

Eigentlich wollte ich – nur alle zwei Jahre ein Tour machen – immer in Deutschland bleiben – nur allein fahren und – immer da starten, wo ich das letzte Mal angekommen bin. Das hat sich jetzt alles erledigt. Ich habe 2015 eine Tour gemacht und gleich im nächsten Jahr bin ich von Prag nach Hamburg…

Prag – Hamburg … 880km an der Moldau und Elbe entlang

Diese Tour war mal was neues. Ich bin nicht alleine gefahren, wir sind (a la Tour de France) im Ausland gestartet und die Durchschnittsgeschwindigkeit war signifikant höher. In 8 Tagen 880km zu fahren, erfordert eine gewisse Disziplin und auch die Bereitschaft mal Gas zu geben. Und wie es bei alten Männern so ist, kommen mit…

Ende Neu

Die Radtour 2015 liegt gerade mal ein bisschen mehr als einen Monat hinter mir und es kommen schon erste Ideen für eine Ratour 201<?> auf. Vielleicht die Klammer zwischen 2013 und 2015? Aber 1300km sind dann doch zuviel, oder? In den nächsten Monaten geht es an die Planung. Es bleibt aber auch reichlich Zeit. This…

Radtour 2015

So schnell es anfing, so schnell ging es dann auch zuende. Vor einer gefühlten Ewigkeit (Samstag den 16.5.) saß ich im Zug auf den Weg nach Hamburg zurück. Zehn Tage und etwas über 1030km auf dem Rad lagen da hinter mir. Wie schon bei den Touren 2011 und 2013 gibt es ein kurzes Resume. Und…

Männer die auf Enten starren

Der Tag fing eher verhalten … jedenfalls was Wetter betraf. Mein Hotelzimmer ging zu einem Bach raus und die Nacht hörte ich das Plätschern des Wassers; was zum einen Einlullend wirkt zum anderen auch andere Geräusche wie in diesem Fall Regen verdeckt. Als ich heute morgen also aufwachte, und den Wetterbereicht für den vormittag mir…

A gut’n Tritt hast du

Es ist 19:27 und ich würde jetzt gerne ins Bett gehen; klar, wird der geneigte Leser sagen, dann geh‘ halt! Problem bei der ganzen Sache ist, dass ich dann um 4 Uhr schon wieder wach sein werde, und ich will mich jetzt nicht 4h auf das Frühstück vorbereiten. Ich bin heute abend ziemlich platt. Der…

Ruhe…

Nach dem ich bis in den späten Abend mittels Fön meine Klamotten getrocknet habe (sie mussten einfach gewaschen werden), ging es zeitig ins Bett. Ich kann auf diesen Touren ohne weiteres schon um 20 Uhr ins Bett gehen, leider bin ich dann schon um 4 Uhr wieder wach, was in der Rege 4h vor dem…

Wäschewaschen für Fortgeschrittene

Die Nacht war ok und auch das Frühstück lecker … ich gebe aber zu, dass ich langsam keine unterschiedlichen Hotels mehr sehen kann; habe ich auf meinen Radtouren aber immer zur Mitte/Ende hin. Es ging an der Mosel also weiter entlang vorbei am angeblich weltberühmten Beilstein; in der Tat das Örtchen ist sehr malerisch und…

Licht und Schatten

Die Nacht war erwartungsgemäß früh zuende. So hatte ich 2 1/2 Stunden Zeit meine Fahrradtaschen neu zu packen und mich auf das Frühstück zu freuen. Diese Freude wurde leider sehr schnell getrübt, es hielt sich doch eher in Grenzen. Um 9 Uhr ging es dann gen Koblenz am Rhein entlang aufs Rad. Nach 2h war…

Am Ende kackt die Ente … (U18-Titel)

Konnte die letzte Nacht ausgesprochen gut schlafen, jedenfalls für ein fremdes Bett; auch das Frühstück war klasse, so dass die Rahmenbedingungen für den Tag perfekt waren …. und so kam es auch. Der Wind hat über Nacht nachgelassen, er kam zwar weiterhin vor vorne, aber deutlich weniger, die Sonne schien fast die ganze Zeit und…

Sonnenbrand auf dem Handrücken tut auch Hobbits weh

Wenn man um 20:00 vor dem Rechner sitzt und Sekundenschlaf hat, dann muss das ein harter Tag oder eine harte Nacht gewesen sein. Bei mir ist es von beiden etwas; die Nacht war doch eher schlecht; und als der Wecker um 6:55 zum Klingeln ansetzen wollte, war ich schon seit einer Stunde wach. Nach einer…

Tan lines und weitere Alterserscheinungen

Mein Körper zeigt langsam die typischen Fahrradtourerscheinungen: Die polnische Fahne findet sich auf den Oberschenkeln und Oberarmen und ich sollte darüber nachdenken, ob ich mein Polaruhr wirklich weitertragen sollte (Bilder siehe unten) Und mein Hintern fühlt sich an wie … aber lassen wir das. Der Tag heute war grandios. Trotz einer sehr schlechten Nacht und…

Nachtrag zu gestern

Ich bin gestern so nonchalant über den Tag hinweg gegangen. Da ich abends mit einem sehr alten Freund und meinen Trauzeugen verabredet war, blieb kaum Zeit über den Tag zu berichten. Gestern war der erste richtige Regentag seit dem ich mit meinen langen Radtouren begonnen habe, klar es gab mal eine halbe Stunde ganz leichter…

Der Mai kann auch ungemütlich sein

Heute will ich es kurz halten. Am Ende standen heute Abend 122km auf der Uhr, was doch etwas zu viel ist. Das Problem war die Hotellage gestern, ich hätte gut 20km mehr fahren können, es gab aber in der Pampa kein Hotel, so dass ich heute 122km fahren musste, damit ich nach Tecklenburg komme. Ich…

Wind gibt einem nichts zurück

Ein weiser Spruch eines Fahrradphilosophen … oder wem auch immer. Aber ich will von vorne beginnen. Das Drama um den Streik, den geplanten Zug, der ausgefallen ist und dem Rest will ich nicht aufwärmen, nur soviel: Ein Streik muss wehtun und wir Wohlfühluschis in Deutschland schreien sofort auf, wenn man mal nicht einer Meinung ist…

Plan I – der Sonne hinterher

Tja … so langsam kann man der Wettervorhersage für den Start der Fahrradtour Glauben schenken und demnach wird es eher durchwachsen, was zugegeben für Anfang Mai jetzt nicht gerade überraschend kommt, aber ich hatte besseres Wetter erhofft. Aktuell für den ersten Teil meiner Route: 06.05. Berchtesgaden 11-16 Grad Regen 08.05. Passau 10-15 Grad Regen War…

Die Planung wandert hin und her

Ja Marcus … es kann sein, dass ich dieses Mal vielleicht Villingen doch heimsuche. Nach dem ich am Wochenende im Kartenladen mit das bikeline-Buch für den Donauradweg geholt habe, ist dieser hoch im Kurs. Die Strecke würde also an der Salzach und demm Inn nach Passau führen und von dort ginge es dann knappe 600km…

Erste konkretere Idee für eine Route

Leider hat mich die grassierende Erkältung ziemlich außer Gefecht gesetzt, und so hatte ich die Tage etwas Zeit, mir auf der Fahrradkarte in Frage kommende Strecken für meine Fahrradtour anzuschauen. An dieser Stelle kann ich mal eine App fürs iPad/iPhone empfehlen: BikeMap. Einfach einen Ort eingeben und es erscheinen die Radstrecken, die entweder dort starte/enden…

Die Planung hat begonnen …

Bahnkarte Radtour 2015

Hamburg – Basel (2011) – Berchtegaden (2013) – ??? (2015) Am 06.05. geht es weiter … wohin? Keine Ahnung, ich fange jetzt an zu planen. Vielleicht Köln? Über Regensburg, Würzburg, Nürnberg, Frankfurt und den Rhein dann hoch. Vielleicht hat jemand ja Tipps? Welche Strecken lohnen sich? Was sollte man sich auf der Tour anschauen (muss…

Radtour 2013 in Zahlen und Bildern

Ich habe wieder ein paar Zahlen, Bilder und weitere Informatiomen zu meiner Radtour zusammengetragen; ihr findet diese hier. This post is part of the thread: Radtour 2013 – Basel – Königssee – an ongoing story on this site. View the thread timeline for more context on this post.

Ende Neu

So oder so ähnlich fühlte ich mich, als ich die letzte Meter zum See rollte. Die Strecke hat ein Ende und ich bin schon auf Recherche, welche Strecke ich vom Königssee das nächste Mal dann weiter nehme. Aber keine Angst, ich werde euch über Monate nicht mehr mit Reisenberichten behelligen. Zum einen ist so eine…

Nur teilweise erfolgreich und Mordor

Langsam verschwimmt alles, jeden Tag das gleiche Prozedere, aufwachen, duschen, frühstücken, Fahrradtaschen packen, Fahrrad fertig machen, Garmin anschalten und los. Aber wo ich heute morgen war … da muss ich länger drüber nachdenken … ach ja Rohrdorf! Heute morgen um 8:30 ging es von dort aus los, erst auf dem eigentlichen Fahrradweg, dann musste ich…

Elend, Öd und Riedl und wie ich die Bahn zu hassen begann

Two in an row, just three to go … ja, auch diese Nacht (die zweite hintereinander) war sehr gut (Limptar sei Dank). Das Frühstück im Vergleich zum gestrigen nicht so, aber man kann ja nicht alles haben. Als ich das Fahrrad bepackte, kam ich mit dem Hotelbesitzer ins Gespräch. Ich erzählte ihm von der Misere,…

Gute Zeiten – Schlecht Zeiten und möge der Flow mit dir sein

Ich will ja nicht ständig meckern und so kann ich vermelden, dass die letzte Nacht sehr gut war. Habe wie ein Baby geschlafen und als ich morgens aufstehen wollte, war der Geist willig, die Oberschenkel aber leider nicht. Im Duden ist unter Muskelkater jetzt zu finden: Muskelkater, der; reinste jemals gemessene Form am 21.07.2013 bei…

Übergewicht am Berg und Turteltäubchen an der Hotelbar

Mit dem Bergtrikot wird es in diesem Leben wohl nichts mehr. Heute stand die erste reine Allgäuetappe an und die hatte es in sich. Gleich hinter dem Hotel wurde mir von dem Radführer ein Aufstieg mit einem extrem fetten > angezeigt … mittlerweile weiß ich dieses Zeichen einzuschätzen. Es ging über mehrere hundert Meter mit…

Wo es rauf geht …

… geht es im Allgäu nicht runter. So jedenfalls das Fazit des heutigen Tages. Aber der Reihe nach. Heute morgen – nach einer eher besch****nen Nacht und einem durchwachsenen Frühstück – ging es von Gailingen aus los. Es dauerte eine 3/4 Stunde bis ich den richtigen Fahrradweg fand, was schon sehr nervig war. Ich habe…

Radelnde Holländer und beschwipste Erdbeeren

What a night … na ja, eigentlich war es keine wirklich Nacht. Beim Zwischenstopp des Nachtzugs in Hannover gab es erstmal eine Verzögerung von einer Stunde. Grund: Randalierendes Pärchen und dadurch gab es wohl Probleme, wieder einen freien Slot für die Weiterfahrt zu bekommen. Als ich gerade eingeschlafen war, stiegen in Göttingen gegen 1 Uhr…

Nachtzug

Habe gerade ein Deja-vu. Vor 2 1/4 Jahren saß ich in dem Nachtzug mit der gleichen Nummer … nur halt die andere Richtung.Damals hatte ich aber die letzte Etappe von Freiburg nach Basel und ein feucht-fröhlichen Abend in dem Bahnsteigkiosk hinter mir. Außerdem war ich gezwungen, die ersten 4 Stunden (also bis 2.30 Uhr) aufzubleiben,…

Und am Ende gibt es immer Verrücktere

… oder Personen, die einen beeindrucken … kommt auf die Sichtweise drauf an. Aber ich will das Resumee auflösen. Gestern abend war ich mit Freunden in der Hafencity und dem Hafen fotografieren, gegen kurz vor acht ging die Sonne unter und ich  machte mich kurze Zeit später auf, mit dem Rad nach Hause zu fahren.…

Roterfaden im Schnee und George auf dem Ergotrainer

Es geht in die zweite Woche ohne Radfahren … also richtiges Radfahren. Die Kälte und die nicht geräumten Fahrradwege machen das Radfahren zwar nicht unmöglich, aber für eine Lusche wie mich sind -12 bis -15 Grad doch eine Nummer zu heftig. Bis -5 bis -10Grad war das ok, auch wenn ich gestehen muss, dass morgens…

Kosten

Milka-Torte

Oha, ich hatte zwar mit hohen KOsten gerechnet, aber bei den Übernachtungskosten lag ich doch in der Planung deutlich zu niedrig; die Übernachtung hat durchschnittlich 54 EUR gekostet, auch die Verpflegungskosten waren recht hoch … von den Kosten für den Kuchen und Kaffee möchte ich an dieser Stelle gar nicht reden. This post is part…

Fazit

Elf Tage (Nettozeit mit dem Fahrrad 10 Tage; ein Tag Pause und die Rückfahrt per Nachtzug) hat es gedauert von Haustür zu Haustür. In nackten Zahlen waren es 920km bei 4370 zurückgelegten Höhenmeter. Rechnet man die Stunden zusammen (also von morgens aufs Rad bis abends am Ziel; inkl. der Pausen) waren das knapp 73h. Wie gesagt,…

Bahngleis 4/5 und der Nachtzug

Basel

  Ich bin nach einem schönen Abend bei Annemarie und Marcus von Freiburg aus entspannt aufgebrochen; es sollten knappe 70km werden, die ich noch mal in vollen Zügen genießen wollte. Zum Ende wurde ich auch immer langsamer, habe viele Pausen gemacht und die Natur genossen. An den Ilsteiner Stufen habe ich dann noch zwei Jungs…

Luftbefeuchter und meine geliebte PET-Flasche

Ich hatte vorhin fast ein bisschen Pipi in den Augen als ich die Tür zum Badezimmer meines Hotelszimmers aufmachte: eine Badewanne! Ich weiß, ich bin ein Weichei, ich habe sofort heißes Wasser eingelassen, die Musik auf dem iPad aufgedreht und eine gefühlte Ewigkeit in der Wanne gelegen. Der Tag heute morgen hat nach einer eher…

Hungerast und Jauch

Wo fange ich an? 18:00 stand ich in Oternberg vor einem geschlossenen Hotel … Danke HRS. Das andere Hotel hatte Betriebsferien, so dass ich die Strecke nach Offenburg wieder zurückfahren durfte. Bis dahin war ich knapp 105km gegen den Wind angefahren. Zwischenzeitlich hatte es auch geregnet und ich war trotz Regenklamotten gut durchgezogen. Neben diesen…

Entscheidungen und luschtige Dialekte

Der Tag ist aus Fahrradsicht zuende und ich sitze in einem kleinen Biergarten im Innenhof eines alten, gemütlichen Bauernhauses … eigentlich entspricht es den Klischees, die man sich so über diese Gegend gebildet hat. An den Nachbartischen sitzen größere Gesellschaften und reden … was sie reden? Keine Ahnung … der Dialekt ist Schaffeschaffehäuslebaue nur noch…

Wetter und Unlust

Die Wettervorhersage für heute abend und morgen stimmt mich nachdenklich. Der Wind soll aber drehen, gestern kam er stramm aus Süden, was etwas beschwerlich war. Um 8 Uhr gibt es Frühstük, dann geht es wieder los. Fühle mich gerädert (ein Wortspiel) und habe langsam keine Lust mehr, jeden Abend in einem neuen Hotel abzusteigen. Habe…

Der rostige King und die beunruhigenden Spuren

Der Titel für das beste Frühstück der Tour wird wahrscheinlich an das Garni Friedberg gehen. Tolle Auswahl, verschiedene Säfte, Joghurte, und und und. Normalerweise bekomme ich morgens so kurz nach dem Aufstehen nichts runter, aber mein Körper hat in den letzten Tag selbst zu solch unchristlichen Zeiten einen extremen Kalorienbedarf. Wenn ich wieder zuhause bin,…

Einmal nicht aufgepasst

This post is part of the thread: Radtour 2011 – Eckel – Basel – an ongoing story on this site. View the thread timeline for more context on this post.

Apfelkuchen und Natriumglutamat

What a day! Im Verlaufe der letzten Tage hatten wir das Thema Entwürdigend ja schon mal. Die letzte Nacht war er traurige aber auch amüsante Höhepunkt. Ich habe mir bei Schleck eine Billigtischdecke u d bei Edeka Quark gekauft. Daraus habe ich mir dann Wickel gebastelt, und diese um meinen Hals und meine Achillesfersen gebunden.…

Eine richtige Entscheidung und Vereinsversammlungen in der Kneipe

Ich werde alt. Es ist schon merkwürdig, vom Kopf her und zugegeben auch vom Verhalten fühle ich mich jung … der Körper sagt mir was anderes. Heute morgen hat mir eben jener das eindeutige Signal vermittelt, dass mal eine Pause angebracht wäre. Normalerweise ignoriere ich sowas, aber ich möchte jedenfalls in die Nähe meines geplanten…

Traurige Seitenblicke und eintönige Schönheit

Heute morgen wurde mir mal wieder gezeigt, dass ich eine Montagsproduktion bin. Die Knie schmerzten und die Achillesfersen meldeten sich. Die Nacht war bescheiden, über mir lärmten zwei Russen oder Polen bis 4 Uhr nachts, der Schlaf war dementsprechend unruhig. Die ersten 20km waren extrem anstrengend, ein ständiger Anstieg, in Korbach war dann die Spitze…

Mahlzeit (Korbach … oder eher Continentalstadt)

War nicht lecker. Korbach selber ist nicht hübsch. Es zieht sich langsam zu. Soll heute nachmittag noch regnen. Jetzt geht es erst mal Richtung Frankenberg This post is part of the thread: Radtour 2011 – Eckel – Basel – an ongoing story on this site. View the thread timeline for more context on this post.

Guten Morgen

This post is part of the thread: Radtour 2011 – Eckel – Basel – an ongoing story on this site. View the thread timeline for more context on this post.

Winningen und der Schnitzeltag!

Wie sich doch die Laune ändert. Die gestrige Absteige (Hotel Hansa in Lemgo) war eher ein Sterbezimmer. Dunkel, klein, hässliche Dusche, auf dem WC sitzend stieß man mit den Knien an die Wand und es war insgesamt ungemütlich. Und jetzt der diametrale Unterschied. Landhotel Kussmann (Wrexen). Großes Zimmer, tolles Bad, Balkon, hell und freundlich. Und…

Pause in der Rentnerhochburg

Wenn ich alt bin, will ich hier Kur machen This post is part of the thread: Radtour 2011 – Eckel – Basel – an ongoing story on this site. View the thread timeline for more context on this post.

Traumhaft

This post is part of the thread: Radtour 2011 – Eckel – Basel – an ongoing story on this site. View the thread timeline for more context on this post.

Bismarcks Knie und die ersten Anhöhen

Ich bin tot. Es waren heute zwar nur 95km, aber die hatten es in sich. Wie in einem der letzten Posts ja schon angedeutet, macht mein linkes Knie Probleme. Den Tag habe ich es damit kompensiert, dass ich das rechte Bein stärker beansprucht habe … und rate mal, wer jetzt beleidigt ist 🙂 Nachdem ich…

NRW

This post is part of the thread: Radtour 2011 – Eckel – Basel – an ongoing story on this site. View the thread timeline for more context on this post.

Fremde Betten

Alte Schwäche: Pennen in fremden Betten. Brauche immer zwei-drei Nächte, um mich an das Bett, die Geräusche etc. zu gewöhnen. Das wird die nächsten 1 1/2 Wochen natürlich ein Problem sein, jede Nacht ein neues Bettes. Grundsätzlich habe ich aber ganz gut geschlafen und werde die Naturfreunde Wyneken in sehr guter Erinnerung behalten. Nächste Nacht…

Luftkämpfe und Die Naturfreunde

Was für ein großartiger Tag. Es konnte eigentlich kein besseres Wetter für den ersten Tag geben. Strahlend blauer Himmel und fast schon zu warm 😉 Die Strecke selber war abwechslungsreich. Die ersten Kilometer gingen durch die Heide, kein Wind, warm und schöne Luft. Bei Schneverdingen wurde es dann anstrengender, einige Anstiege und Gegenwind. Auch die…

Die Idee und erste Pläne

Seit ein paar Jahren habe ich die Idee, mir einfach das Fahrrad zu schnappen, und gen Süden zu fahren … eine Woche mal fahren und schauen, wo man landet. Aber wie es immer so ist, ich möchte mal sowas machen, finde aber den richtigen Zeitpunkt nicht. Irgendwas ist ja immer. Beim genauen Drübernachdenken ist mir dann…